Fachstelle Interkulturelle Mädchenarbeit NRW

Interkulturelle Mädchenarbeit

Interkulturelle Mädchenarbeit stellt Mädchen mit ihren individuellen Lebenswelten in den Mittelpunkt. Die Lebenswelten von Mädchen werden bestimmt durch ethnische Herkunft, Sprache, Religion, soziale und wirtschaftliche Lebensumstände,körperliche und geistige Fähigkeiten/Ressourcen, Werte der Herkunftsfamilie, politische und rechtliche Stellung.
Interkulturelle Mädchenarbeit…
• schafft Verbindungen. Sie ist Schnittstelle zwischen den unterschiedlichen Lebenswelten von Mädchen.
• ist Auseinandersetzung. Sie beschäftigt sich mit der Lebenssituation von Mädchen in einer Zuwanderungsgesellschaft.
• ist aktive Integration. Unter Integration verstehen wir den Weg zur gleichberechtigten Teilhabe aller Mädchen an
gesellschaftlichen Ressourcen und der Schaffung von Zugangsmöglichkeiten zu diesen Ressourcen.
• bezieht Stellung. Das Recht auf ein Leben ohne Gewalt ist unveräußerlich. Keine sozialen, religiösen oder traditionellen Regeln können dieses Recht umgehen.
• baut Brücken. Sie schafft Begegnungsräume für Mädchen aus unterschiedlichen Lebenswelten.