Fachstelle Interkulturelle Mädchenarbeit NRW

Mädchenrechte

Im Kontext der pädagogischen Begleitung einer Mädchengruppe (im Alter von 14-18 Jahren) eines Ferienworkshop für jugendliche Neuzuwanderer aus Südosteuropa (Bulgarien und Rumänien), hat die Fachstelle das Thema „Mädchenrechte“ aufgegriffen. Mit den neu zugewanderten Mädchen wurden hier die folgenden Mädchenrechte diskutiert, welche vor Jahren von der LAG Autonome Mädchenhäuser/feministische Mädchenarbeit NRW zusammengefasst wurden:symbol leichte sprache
Mädchen haben Rechte!
– Mädchen haben das Recht auf unvoreingenommene Unterstützung und Akzeptanz ihrer individuellen, sozialen und kulturellen Identität.
– Mädchen haben das Recht auf Anerkennung ihrer Fähigkeiten und Berücksichtigung ihrer Interessen. Mädchen sind eigenständige Persönlichkeiten.
– Mädchen haben das Recht auf ein Leben frei von Gewalt und Missachtung.
– Mädchen haben das Recht, selbst herauszufinden, was sie mögen uns wie sie leben wollen.
– Mädchen haben das Recht auf Liebe, Respekt und Freiheit.
– Mädchen haben das Recht auf eigene Räume, um sich zu entdecken und auszuprobieren.
– Mädchen haben das Recht auf geschützte Räume, in denen sie über erlebte Gewalt, Abwertung und Diskriminierung sprechen können. Sie haben das Recht auf parteiliche Hilfe und Unterstützung.
Die Mädchen kannten viele ihrer Rechte in Deutschland bis zu diesem Zeitpunkt nicht. Sie haben die Rechte, die Ihnen am wichtigsten waren auf Plakaten in Deutsch und ihrer Muttersprache für den UN-Weltmädchentag dargestellt.

 

Advertisements